Bischof Stecher Gedächtnisverein

Forum

„Das Gute spielt in dieser Welt seinen Part meist piano und pianissimo,
und es gehört zur Lebenskunst, es nicht zu überhören.“

Eine moralische Instanz

„Ich war Bischof Reinhold Stecher über viele Jahre freundschaftlich eng verbunden. Er war zu Recht eine moralische Instanz im Land, für uns alle ein Vorbild, dem es nachzueifern gilt.“

DDr. Herwig van Staa
Landtagspräsident


Erinnerungen an einen herzensguten Menschen

Persönliche Verneigung vor einem großen Menschen, Christen und Bischof

mehr dazu...

Gilbert Rosenkranz
Chefredakteur „Tiroler Sonntag“


Seine Überlegungen sind Wegweiser fürs Leben

Alt-Pauliner Hans Längle aus Dornbirn schreibt:

mehr dazu...


„Reinhold Stecher ist auch als Bischof Seelsorger geblieben. Was ihn mit unzähligen Menschen aus allen Bevölkerungsschichten verbunden hat, waren seine Briefkontakte. Immer ging es ihm darum, dem Leben aufzuhelfen.“

Dr. Klaus Egger
über acht Jahre Generalvikar von Bischof Stecher und Gründungsmitglied des Bischof-Stecher-Gedächtnisvereins


In Wiesing zur "Aushilfe"

von Maria Zwicknagl aus Jenbach stammt der Hinweis auf jene Zeit, in der Bischof Stecher noch nach Wiesing auf „Aushilfe“ gekommen ist. Im privaten Gästebuch von Pfarrer Heinz Hundegger findet sich am 29. Juli 1954 folgende Notiz:

mehr dazu...

Maria Zwicknagl
Jenbach


powered by webEdition CMS