Bischof Stecher Gedächtnisverein

Auszeichnungen

„Mache vom Weihrauch keinen Brustzug, zuviel davon ist ungesund.“

Reinhold Stecher war ein Tiroler mit Herz. Er war ein überzeugter und überzeugender Priester und Seelsorger, ein Bischof nahe bei den Menschen, und daher auch weit über die Landesgrenzen hinaus geschätzt und anerkannt. Er war aber auch ein begeisterter Bergsteiger und Wanderer, ein begnadeter Redner, erfolgreicher Autor und Maler, der mit seiner ihm eigenen Bildsprache viele angesprochen hat, auch der Kirche Fernstehende. Für sein Lebenswerk wurde er mehrfach ausgezeichnet. Auf Ehrungen und Titel hat er persönlich aber nie besonderen Wert gelegt, das hätte seiner bescheidenen Lebensart widersprochen.

1981

Ehrenzeichen des Landes Tirol


Landeshauptmann Eduard Wallnöfer überreicht Bischof Reinhold Stecher das Ehrenzeichen des Landes Tirol

1987

Ehrenring des Landes Tirol (höchste Auszeichnung des Landes)

1993

Ehrenbürger der Stadt Innsbruck

1993

Großes Goldenes Ehrenzeichen mit Stern für Verdienste um die Republik Österreich

1994

Ehrendoktorat der Philosophischen Fakultät der Universität Innsbruck ("Für Verdienste um die Schaffung eines Klimas der Toleranz und des Dialogs")

2003

Ehrenbürger der Gemeinde Velipoje (Albanien) für seine Verdienste um die Dorfentwicklung (Kirchenbau und Wasserversorgung)

2010

Ökumenischer Predigtpreis (Bonn) für sein Lebenswerk

powered by webEdition CMS